Action Painting ist Improvisation. Wie Jazz.

Action Painting ist spontan-intuitiv und dennoch nicht ganz planlos.

Action Painting Definition

Action Painting ist der spontan-intuitive Ausdruck durch Farbe und Bewegung.

Action Painting ist eine Kunstrichtung, bei der im Vorfeld kein gestalterisches Konzept erstellt wird. Das Bild entsteht in einem dynamischen Prozess; jeder neue Pinselstrich öffnet unzählige neue Gestaltungsmöglichkeiten.

Action Painting Definition

Die meisten Menschen haben von Action Painting die Vorstellung, dass der Künstler wild, vollkommen enthemmt und besinnunglos in einem rauschähnlichen Zustand mit Farben um sich wirft. Das ist so nicht richtig. Sicherlich kann man das tun, aber dann ist das kein Action Painting.

Action Painting bedeutet, dass das Bild in einer Aktion entsteht, das heißt, es wird vorab kein Konzept erstellt, gestalterische Regeln dürfen (sollen) missachtet werden, es gibt kein Bildaufbau, keine Komposition; das Bild entsteht in einem spielerischen Prozess und ist Ausdruck der aktuellen Befindlichkeiten. Gemeinschaftsbilder, die von größeren Gruppen gemalt werden, enstehen durch das spontane Interagieren der Teilnehmer.

Der Maler ist Akteur und Beobachter zugleich, das Bild ist das Ergebnis der Wechselwirkung zwischen seiner Wahrnehmung und seiner darauf folgenden Aktionen. Es ist ein Dialog zwischen Mensch und Material, aus dem etwas vollkommen Neues entsteht, das in dieser Form nicht wiederholbar ist, da der Malprozess bei jedem Bild sehr unterschiedlich verläuft.

Während des Action Paintings wird das methodisch-analytische Denken durch intuitive Denkprozesse ersetzt; der Maler greift auf sein „gefühltes“ Wissen und verborgene Kenntnisse zurück.
Der „innere Zensor“ wird beim Malen abgeschaltet, so kann sich die unverfälschte Kreativität ungehindert und ohne Kontrolle entfalten.

Action Painting in Gruppen

Die Akteure beeinflussen und inspirieren sich beim Malen gegenseitig, hierdurch wird die Entstehung und Dynamik von komplexen Prozessen eindrücklich sichtbar gemacht.
„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ – Durch die zahlreichen Interaktionen der Akteure wird das Bild wesentlich vielschichtiger, als es jeder Einzelne malen würde.
Der interaktive Prozess wird sich nach Fertigstellung des Bildes fortsetzen, denn der Bildsinn entfaltet sich erst durch die Interpretation der Betrachter.

Daher ist Action Painting perfekt geeignet, um auch ohne Vorkenntnisse ästhetische Bilder zu produzieren; spontan und ohne Leistungsdruck kann sich der künstlerische Laie, den Freuden der gestalterischen Freiheit, hingeben und Bildwerke schaffen, die Ausdruck einer lebendigen Kultur sind.

2016-07-12T08:48:08+00:00