Kreativität und Krisen

Kreativität und Krisen

Wenn man in der Geschichte der Menschheit zurück blickt dann findet man vor jeder auffällig innovativen Epoche, eine existenzielle Krise, die sich über einen langen Zeitraum immense Schäden verursachend, stattfand.
Es waren in erster Linie die großen Krisen, die durch Klimaveränderungen stattfanden, aber auch vom Menschen gemachte Kriege haben leider nur zu oft mit brutaler Macht alles Bewehrte zerstört.
Dies scheint tatsächlich ein allgemeingültiges Gesetz zu sein, das Neues nur dann entstehen kann wenn Altes zerstört wird.
Das soll aber nicht bedeuten, dass man auf die nächste große Krise warten, sie gar inszenieren muss um eine große Innovationswelle auszulösen.
Die durchaus konstruktivere Möglichkeit ist zum Beispiel jeden Tag – wenn auch nur für einige Minuten – die Komfortzone zu verlassen um Bedürfnisse, Routinen und Ziele zu hinterfragen.
Wenn jeder Tag mit den Fragen „Was kann ich lernen? Was kann ich verbessern?“ beginnt, dann braucht sich niemand mehr vor Veränderungen zu fürchten.
Loslassen lernen, Vertrauen in sich selbst, in die Welt und in die Zukunft entwickeln.
Viele kleine Erneuerungen führen früher oder später auch zu einer großartigen Veränderung.
Die Geschichte der Menschheit lehrt uns in eine wichtige, wenn auch banal anmutende Wahrheit: Alles wird immer besser!

2014-11-19T19:01:59+00:00

Leave A Comment

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Ok, Danke