Perfekt

Perfekt

 

…oder doch nur die beste aller Welten?

Schon Leibnitz fragte, wie es wohl gehen kann, dass ein allmächtiger Gott bei der Erschaffung einer Welt so viele Fehler macht. Mehr ging nicht, mehr war in den sechs Tagen einfach nicht drin. Und wäre es nicht schrecklich für ganze Ewigkeiten in einer perfekten Welt gefangen zu sein?

Ich mag diese unvollendete Welt in der wir leben, denn sie lässt uns allen die Freiheit, sie zu gestalten, zu verändern und anzupassen. Und wenn schon Gott keine perfekte Leistung erbringen konnte, wie können wir es von uns selbst erwarten? In der Malerei habe ich gelernt, dass jedes Bild lediglich eine Annäherung sein kann. Jedes Bild ist für den Moment seiner Entstehung perfekt, es ging einfach nicht mehr, mehr war nicht drin. Aber in einer unperfekten Welt kann es kein perfektes Bild geben und wer sich damit aufhält danach zu suchen, der will besser sein als Gott.

Mein wichtigstes Kapital ist nicht meine Kreativität, oder meine Gesundheit und schon gar nicht Geld oder sonst etwas materielles. Mein wichtigstes Kapital ist die zur Verfügung stehende Lebenszeit. Wenn es mir gelingt diese Zeit sinnvoll zu nutzen und sogar so etwas wie Mehrwert zu generieren, dann bin ich zufrieden und werde eines Tages mit dem Gefühl gehen; Alles wurde gut, mehr war einfach nicht drin!

 

2014-11-19T19:07:54+00:00

Leave A Comment